1. – 3. Tag: Beginn der Reise in Johannesburg / Panoramaroute

In Johannesburg angekommen, übernehmen Sie Ihren Mietwagen und machen sich auf den Weg zur Panoramaroute in der Provinz Mpumalanga. Hier bieten sich Ihnen landschaftliche Höhepunkte wie der Blyde River Canyon, die Bourke’s Luck Potholes oder auch God’s Window mit Blick über den Krüger Park bis hin nach Mozambique. Sie haben 2 Tage Zeit diese Region Südafrikas zu erkunden.
Das Rissington Inn liegt außerhalb von Hazyview an der Panoramaroute. Es erwartet Sie ein kleines Gästehaus eingebettet in einem subtropischen Garten mit herrlichem Blick über das Sabie-River Tal.

4. und 5. Tag: Privates Wildreservat mit Big 5 am Krüger Park

Fahrt vom Highveld in das Lowveld. Entlang des Krüger Parks finden sich viele verschiedene private Wildreservate unter anderem das Thornybush Game Reserve. Sie gehen hier 2 x täglich mit einem erfahrenen Ranger auf ausgiebige Pirschfahrt.
Die Kwa Mbili Game Lodge ist eine kleine Lodge, die nur 10 Gäste aufnimmt. Ein sehr intensives Buscherlebnis!

6. Tag: Krüger Park

Sie verlassen das private Wildreservat und fahren zum Krüger Park. Der Krüger Park ist mit seinen ca. 20.000 qkm einer der größten National Parks Afrikas. Der Park beherbergt viele verschiedene Landschaften mit einzigartiger Fauna und Flora.
Das Olifants Rastlager liegt auf einem Felsen oberhalb des Olifants Fluß im mittleren Teil des Krüger Parks. Die Ausblicke bis hin zu den Lebombobergen sind fantastisch.

7. Tag: Krüger Park

Pirschend fahren Sie mit Ihrem Mietwagen durch den Park in den südlichen Teil zum Lower Sabie Rastlager.
Das Lower Sabie Rastlager liegt am Sabie River, einer der wenigen ganzjährig wasserführenden Flüsse, der durch den Krüger Park fließt. Ein Anziehungspunkt für viele Tiere.

8. Tag: Swaziland

Bei Crocodile Brigde endet Ihre Reise durch den Krüger Park. Weiter geht es ins Königreich Swaziland. Wenn man das eine oder andere Souvenir als Andenken nach Hause mitbringen möchte, sollte man einen der unzähligen Straßenmärkte besuchen.
Das Foresters Arms Hotel ist ein kleines Hotel nur eine kurze Fahrt von der Hauptstadt Mbabane gelegen. Es erwartet Sie eine herzliche Gastfreundschaft.

9. + 10. Tag: Isimangaliso Wetland Park

Die nächsten Tage verbringen Sie in KwaZulu Natal am Isimangaliso Wetland Park. Auf der Fahrt vom Swaziland nach St. Lucia kommen Sie an Zuckerrohrfeldern vorbei bevor Sie an die berühmte Lagune mit der wohl größten Nilpferdpopulation Afrikas. Eine Bootsfahrt auf der Lagune darf natürlich nicht fehlen. Genauso wie ein Besuch des wohl ältesten Wildschutzgebietes Südafrikas, der Hluhluwe Imfolozi Park. Der Park liegt nur ca. 45 Minuten mit dem Mietwagen von St. Lucia entfernt.
Das Elephant Coast Guest House liegt in St. Lucia mit vielen Restaurantmöglichkeiten und in Strandnähe. Entspannen Sie im tropischen Garten nach einem eindrucksvollen Tag.

11. Tag: Port Elizabeth

Heute fahren Sie zum Flughafen Durban und geben Ihren Mietwagen ab. Sie fliegen von Durban nach Port Elizabeth, werden dort am Flughafen abgeholt und zur Ibhayi Town Lodge gebracht. Ihr Mietwagen wird Ihnen am nächsten Morgen zum Gästehaus geliefert.
Die Ibhayi Town Lodge ist eine kleine rustikale Lodge, die sich für eine Zwischenübernachtung hervorragend eignet.

12. und 13. Tag: Garden Route

Weiterfahrt an die Garden Route nach Plettenberg Bay. Es bieten sich Ausflüge zum Tsitsikamma National Park, zur Austernhauptstadt Knysna oder auch zu den vielen Tierprojekten rund um Plettenberg Bay an.
Die Lily Pond Country Lodge ist eine einzigartige Lodge mit einer Mischung von unterschiedlichen Stilrichtungen, die sich durch das ganze Lodgekonzept zieht. Es wird mit einem hauseigenen Restaurant und Spa-Bereich kein Wunsch offen gelassen.

14. und 15. Tag: Garden Route

Eine kurze Fahrt bringt Sie weiter an das Ende der Garden Route nach Wilderness. Genießen Sie hier die Tage am herrlichen Strand von Wilderness.
Die The Dune Guest Lodge liegt auf der Düne von Wilderness und hat einen direkten Zugang zum Strand. Hier lässt es sich herrlich verweilen und die bislang gewonnenen Eindrücke Revue passieren zu lassen.

16. Tag: Oudtshoorn

Nutzen Sie die Passstraßen, um in das Hinterland Südafrikas zu gelangen. Die Straußenmetropole Oudtshoorn liegt in der kleinen Karoo. Ein Besuch der berühmten Tropfsteinhöhlen „Cango Caves“ sollte man nicht verpassen.
Die Montana Guest Farm ist in der Tat eine alte Farm mit Scheune und Melkerei. Liebevolle Restaurationen haben die alten kapholländischen Gebäude erhalten. Es wird sehr viel Wert auf europäische Gastfreundschaft gelegt.

17. + 18. Tag: De Hoop Nature Reserve

Die nächsten beiden Tage verbringen Sie im „De Hoop Nature Reserve“. Ein Geheimtipp für die ersten Walbeobachtungen auf Ihrer Reise und ein wunderschönes Naturreservat dazu.
Bei den Unterkünften im De Hoop Nature Reserve ist für jeden etwas dabei. Man kann hier nicht nur Wale, sondern auch einige Antilopenarten beobachten.

19. + 20. Tag: De Kelders bei Hermanus

Sie verlassen das De Hoop Nature Reserve und fahren in die Overbergregion. Von Juli – November ist hier Walsaison. Erkunden Sie Hermanus und beobachten Sie mit bloßem Auge die Wale, die sich im Hafenbecken tummeln. Ihre Unterkunft befindet sich in De Kelders. Auch hier kann man von der Küste aus die Wale beobachten.
Das Haus Giotto liegt nur wenige Gehminuten von der Küste entfernt. Durch lediglich 3 Gästezimmer bietet dieses Haus eine sehr private Atmosphäre.

21. Tag: Weinregion

In Richtung Kapstadt geht es entlang der imposanten Küstenstraße und weiter über herrliche Passstraßen in die Weinregion. Es erwarten Sie kapholländische Architektur, romantische Weingüter und exzellente Restaurants.
Sie wohnen im Sugarbird Manor ausserhalb von Stellenbosch auf einer aktiven Protea-Farm. Hier kann man herrlich entspannen und die Weinregion genießen!

22. bis 25. Tag: Kapstadt

Eine kurze Fahrt bringt Sie nach Kapstadt.Kapstadt sollte auf einer Rundreise durch Südafrika nicht fehlen. Bummeln Sie entlang der Waterfront, fahren Sie auf den Tafelberg oder tauchen Sie ein in die südafrikanische Geschichte in einem der vielen Museen. Eine Fahrt rund um die Kaphalbinsel darf natürlich auch nicht fehlen.
Die Cactusberry Lodge liegt in einer ruhigen Nebenstraße im Stadtteil Oranjezicht nur wenige Fahrtminuten mit dem Pkw von der Waterfront entfernt. Hier wird Ihnen ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis geboten.

26. Tag: Ende der Reise in Kapstadt

Heute heißt es Abschied nehmen von Südafrika. Abgabe des Mietwagens in Kapstadt am Flughafen.

Reisepreise
Die Preise für 2016 liegen uns vor. Bitte sprechen Sie uns an!
Wichtiger Hinweis!
Alle Preise gelten pro Person vorbehaltlich Tarifänderungen, Kursschwankungen und Verfügbarkeiten sowie Rückbestätigung durch Sawubona Afrika. Rechtsverbindliche Buchungsgrundlage sind die aktuellen allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).