Auf dieser 18-tägigen Erlebnisreise heißt Sie ganz Namibia Willkommen. Vom weit südlich gelegenen Fish River Canynon geht es über Lüderitz und Sossusvlei bis in den Norden zum Etosha Nationalpark und dem Waterberg – Namibia begrüßt Sie mit all seiner Vielfalt.

1. Tag – Anreise

Nach Ihrer individuellen Anreise nach Frankfurt starten Sie am Abend mit Air Namibia nonstop Richtung Windhoek.

2. Tag – Ankunft in Namibia

Ihr Reiseleiter heißt Sie am Morgen in Namibia willkommen und zeigt Ihnen während einer Stadtrundfahrt durch Windhoek die Highlights von Namibias Hauptstadt. Neben kolonialen Bauten aus der Gründerzeit wie der Christuskirche, der Alten Feste und dem Tintenpalast besuchen Sie eine Diamantenfirma, wo Sie einen Einblick in die Herstellung eines namibischen Diamanten erhalten. Kontrastreich wird Ihr Tag bei Ihrer Tour durch die Township Katutura. Die Frauen des hiesigen Selbsthilfeprojektes Penduka zeigen Ihnen ihre traditionellen Handarbeiten. Es gibt zahlreiche Beispiele für den unermüdlichen Einsatz der örtlichen Bevölkerung für eine sichere Zukunft. Ein weiteres ist der Bishop Kameeta Kindergarten, wo Sie die Arbeit der Betreuer kennenlernen dürfen. Nach einem gemeinsamen Abendessen in einem lokalen Restaurant verbringen Sie die Nacht in der Pension Moni, einem gemütlichen Gästehaus in ruhiger und dennoch zentraler Lage Windhoeks. (A)

3. Tag – Ab in die Wüste

Auf Ihrer Fahrt gen Süden überqueren Sie den Wendekreis des Steinbocks und erreichen am Nachmittag Ihr nächstes Ziel, das Kalahari Game Reserve. Wer möchte, kann an einer Fahrt durch die roten Dünen der Kalahari teilnehmen und den Sonnenuntergang bei einem Sundowner unter Namibias Himmel genießen (optional). Das Erste, was Sie am nächsten Morgen aus Ihren Zimmer der Camelthorn Kalahari Lodge sehen werden, sind die roten Dünen und die Kameldornbäume der Kalahari. Fahrtstrecke ca. 290 km (F, A)

4. Tag – Zum Fish River Canyon

Wie vielfältig die Pflanzenwelt Namibias ist, zeigt sich in Keetmanshoop im Garas Köcherbaumwald. Die Äste dieser Aloe-Pflanze dienten den Buschmännern früher als Köcher, woher auch ihr Name abgeleitet wurde. Nur wenige Kilometer weiter bestaunen Sie die Formationen aus riesigen Dolomitgesteinen, deren Alter auf über 180 Millionen Jahre geschätzt wird. Weil die Anhäufungen einem riesigen Puzzle gleichen, werden sie auch der „Spielplatz der Riesen“ genannt. Am Nachmittag erreichen Sie das Canyon Village in der Nähe des Fish River Canyons. Die komfortablen, im kapholländischen Stil erbauten Bungalows bieten Ihnen einen traumhaften Ausblick auf die weite Canyon-Landschaft. Fahrtstrecke ca. 450 km (F, A)

5. Tag – Ein Tag am Canyon

Nach dem Frühstück startet Ihr Ausflug zum Fish River Canyon, dem mit einer Tiefe von bis zu 550 m zweitgrößten Canyon der Welt. Während einer Wanderung entlang des Canyons genießen Sie die Aussicht auf diese spektakuläre Landschaft. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wer nicht am Pool des Canyon Village entspannen möchte, kann an einer der örtlich angebotenen Aktivitäten, wie Reiten oder Wandern, teilnehmen. Ihr Reiseleiter hilft vorab gern bei der Planung. (F, A)

6. Tag – Fahrt an die Küste

Sie verlassen die karge Bergwelt heute und fahren in nordwestlicher Richtung nach Lüderitz an die Atlantikküste. Während einer Erkundungsfahrt entlang der Lagunen und Riffe der Bucht, besichtigen Sie das Diaz Kreuz, das an den Besuch des ersten Europäers 1488 erinnern soll. Lüderitz selbst zeigt sich Ihnen bei Ihrem Stadtrundgang als eher gemütliche alte Kolonialstadt. Die heutige Nacht verbringen Sie direkt am Meer im Nest Hotel, von dessen luxuriös ausgestatteten Zimmern man einen traumhaften Blick auf das Meer genießt. Fahrtstrecke ca. 500 km (F, A)

7. Tag – Von Geistern und Pferden

Nach den schroffen Klippen der Atlantikküste heißt Sie heute wieder der Sand der namibischen Wüste willkommen. Zunächst erreichen Sie die Geisterstadt Kolmanskop. 1908 wurden hier die ersten Diamanten gefunden. Seit mehr als 60 Jahren ist die Stadt nun bereits der gnadenlosen Wüste ausgesetzt, die die Häuser im Sand versinken lässt. Mit etwas Glück können Sie anschließend auf Ihrer Weiterfahrt in der Gegend von Garub die Desert Horses beobachten, die Wildpferde, die hier gewöhnlich durch die Namib streifen. Ihr heutiges Ziel ist der Landgasthof Helmeringhausen Hotel, wo Sie zum Abendessen in ländlicher Atmosphäre die gutbürgerliche Küche Ihrer Gastgeber genießen. Fahrtstrecke ca. 240 km (F, A)

8. Tag – Zum Sossusvlei

Die Hinterlassenschaft der Deutschen Kolonialzeit zeigt sich Ihnen heute im Schloss Duwisib. Das um 1908 von einem Berliner Architekten erbaute Schloss war bis zum Ersten Weltkrieg im Besitz des preußischen Aristokraten von Wolf, der hier eine Pferdezucht betrieb. Vom Staat Namibia 1979 erworben, wurde es zunächst restauriert und ist jetzt ein Museum. Bald erreichen Sie die Betesda Lodge, eine aus flachen Felssteinen erbaute Gästefarm in der Namibwüste, wo Sie sich am Nachmittag erholen können und zusehen, wie die Sonne langsam hinter den Bergen untergeht. Fahrtstrecke ca. 290 km (F, A)

9. Tag – Die Dünen des Sossusvlei

In den kühlen Morgenstunden machen Sie sich auf den Weg zu den Dünen des Sossusvlei. Besonders das Farbspiel der Umgebung zum Sonnenaufgang ist ein einmaliges Erlebnis. Mit dem Allradfahrzeug geht es direkt ins Herz der Dünen. Der Aufstieg auf eine der über 300 m hohen Dünen lohnt sich in jedem Fall und bietet Ihnen ein traumhaftes Motiv für Ihre Erinnerungsfotos. Wer möchte, kann im Anschluss noch eine Wanderung zum Deadvlei unternehmen, bevor Sie im Schatten des Sesriem Canyon ein wenig Abkühlung finden. Zurück in der Betesda Lodge lassen Sie inmitten dieser Welt aus Farben und weiten Ebenen, umgeben von beeindruckenden Bergen, den Tag bei einem liebevoll zubereiteten Abendessen ausklingen. Fahrtstrecke ca. 220 km (F, A)

10. Tag – Fahrt nach Swakopmund

Über den Ghaub Pass und den Kuiseb Canyon geht es heute durch den Namib Naukluft Park zunächst nach Walvis Bay. Die Farbpalette, die sich uns während der Fahrt durch diese gegensätzliche Natur bietet, sollte man nicht verpassen. Nach einer kleinen Stadtrundfahrt in Walvis Bay und dem Besuch der Lagune mit ihrer artenreichen Vogelwelt führt Sie der Weg weiter in den beliebten Ferienort Swakopmund. Das Hotel Schweizerhaus liegt wenige Minuten vom Strand und vom Stadtzentrum entfernt. Den Abend verbringen Sie in eigener Regie. Fahrtstrecke ca. 380 km (F)

11. Tag – Swakopmund

Der heutige Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Sowohl ein Bummel entlang der Strandpromenade als auch ein Spaziergang am kilometerlangen Atlantikstrand laden zum Erholen ein. Sehr empfehlenswert ist ein Bootsausflug in Walvis Bay. Bei der Organisation individueller Ausflüge ist Ihr Reiseleiter gern behilflich. Sie übernachten noch einmal in Swakopmund im Hotel Schweizerhof. (F)

12. Tag – Auf uralten Pfaden

Neben den Buschmännern zählt das Volk der Damaras zu den eigentlichen Ureinwohnern des südlichen Afrikas, auf deren Spuren Sie sich heute begeben. Ihr erstes Ziel auf Ihrer Reise in die Vergangenheit ist Twyfelfontein, wo Sie prähistorische Felsgravuren sehen. Die Orgelpfeifen aus Basalt und das einzigartige Farbspiel des Verbrannten Berges sind ebenso eindrucksvoll. Bei Ihrem anschließenden Besuch des Living Museum of the Damara erfahren Sie alles über die Tradition und Kultur dieses uralten Volkes. Gegen Abend erreichen Sie die Twyfelfontein Country Lodge, die sich mit ihrer natürlichen afrikanischen Architektur perfekt in die bergige Umgebung einfügt. Fahrtstrecke ca. 350 km (F, A)

13. Tag – Kurs auf Namibias Tierwelt

Am Morgen unternehmen Sie einen Ausflug zum Versteinerten Wald, wo im Laufe von Jahrmillionen bis zu 30 m lange Baumstämme angeschwemmt wurden und dort versteinerten. Danach wird Ihrem Fotoapparat keine Pause gegönnt, denn Sie nehmen Kurs auf den Etosha Nationalpark, wo Sie eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt erwartet. Während der Pirschfahrt bekommen Sie einen ersten Eindruck dieses großen Tierschutzgebietes. Erst kurz vor Sonnenuntergang erreichen Sie Ihre Lodge, wo Sie die nächsten zwei Nächte verbringen. Fahrtstrecke ca. 330 km (F, A)

14. Tag – Erlebnis Etosha Nationalpark

Den heutigen Tag widmen Sie ausschließlich den Tieren. Der über 22000 km² große Etosha Nationalpark ist Heimat von über 340 Vogel- und 114 Säugetierarten, darunter Elefanten, Giraffen, Zebras und verschiedene Antilopen. Mit etwas Glück entdecken Sie auf Ihrer Pirschfahrt zu den verschiedenen Wasserstellen auch Löwen, Leoparden oder Geparden. Zurück in Ihrer Lodge lassen Sie die Erlebnisse des Tages unter dem sternenklaren Himmel Namibias Revue passieren. (F, A)

15. Tag – Das Waterberg Plateau

Gegen Mittag erreichen Sie den Waterberg, dessen Plateau sich rund 200 m hoch aus der umliegenden Ebene erhebt. Am Nachmittag unternehmen Sie gemeinsam eine geführte Wanderung auf das Plateau. Aufgrund der hier oben herrschenden Trockenheit ist die Vegetation relativ karg. Umso beeindruckender ist der Ausblick in die nahezu unendliche Weite der teils üppig grünen Ebenen unter Ihnen. Sie übernachten in der gemütlichen Waterberg Wilderness Lodge, einer grünen Oase am Südrand des Plateaus. Fahrtstrecke ca. 300 km (F, A)

16. Tag – Entspannung in der Lodge

Ganz langsam schließen Sie den Kreis und reisen heute zurück in die Umgebung von Windhoek. Unterwegs halten Sie in Okahandja und besuchen dort den Markt der Kavango-Holzschnitzer. Ein idealer Zeitpunkt, um eine schöne Erinnerung an Namibia zu erwerben. Ihr heutiges Ziel ist die Immanuel Wilderness Lodge vor den Toren von Windhoek. Fernab von Hektik und Lärm der Stadt genießen Sie mitten im dichten Savannenbusch bei herzlichen Gastgebern noch einmal Namibia von seiner schönsten Seite. Nach einem gemeinsamen Abendessen verabschiedet sich Ihr Reiseleiter von Ihnen. Fahrtstrecke 300 km (F, A)

17. Tag – Auf Wiedersehen, Namibia!

Den heutigen Tag können Sie noch einmal ganz in Ruhe auf der Lodge genießen, bevor Sie von Ihrem Transfer-Service zum Flughafen Windhoek gebracht werden. Nun heißt es Abschied nehmen von Namibia. Am Abend startet ihr Flug mit Air Namibia nach Frankfurt.

18. Tag – Ankunft in Frankfurt

Am Morgen landen Sie mit vielen außergewöhnlichen Erinnerungen im Gepäck wieder in Frankfurt und treten Ihre individuelle Heimreise an.

Reisefakten
Kleingruppenreise mit maximal 12 Teilnehmern
Durchführungsgarantie ab 4 Teilnehmern
Linienflüge mit Air Namibia in Economy-Class von Frankfurt am Main nach Windhoek und zurück
Deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Windhoek
Rundreise und Ausflüge im Reiseminibus
15 Übernachtungen im Doppelzimmer in Gästehäuser, Lodges und Hotels (alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC)
Täglich Frühstück und 13x Abendessen
Zusatzleistungen
Einzelzimmerzuschlag: 249,- €
Rail&Fly (DE): 100,- €
Aufpreis Business-Class: ab 2.150,- €
Anschlussflüge können gern durch uns gebucht werden.
Reisedaten mit Preisen
Termine 2016
08.03.16 – 23.03.16 2.995,- €
29.03.16 – 13.04.16 2.795,- €
19.04.16 – 04.05.16 2.795,- €
24.05.16 – 08.06.16 2.995,- €
26.07.16 – 10.08.16 2.995,- €
30.08.16 – 14.09.16 2.995,- €
27.09.16 – 12.10.16 2.995,- €
18.10.16 – 02.11.16 2.995,- €

Termine 2017
21.02.17 – 08.03.17 2.995,- €*
14.03.17 – 29.03.17 2.995,- €*
11.04.17 – 26.04.17 2.995,- €*

*Preise ab 2017 unter Vorbehalt
Zusatzleistungen
Einzelzimmerzuschlag: 295,- €
Die Flüge ab/bis Deutschland können gern durch uns vermittelt werden, wir empfehlen Air Namibia für diese Reise. (Flugpreis pro Person ab 1.030,- € - Stand Juni 2015)
Wichtiger Hinweis
Alle Preise gelten pro Person vorbehaltlich Tarifänderungen, Kursschwankungen und Verfügbarkeiten sowie Rückbestätigung durch Sawubona Afrika. Rechtsverbindliche Buchungsgrundlage sind die aktuellen allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).