1. Tag: Ankunft in Windhoek

Ankunft am Windhoek International Airport, Übernahme des Mietwagens und Fahrt in die Stadt. Gönnen Sie sich einen Spaziergang durch Windhoek. Eine kleine, aber doch interessante Stadt mit einigen Sehenswürdigkeiten, vielen Shops und netten Cafés.
Das Casa Piccolo liegt in Klein Windhoek, einem ruhigen Stadtteil. Entspannen Sie am Swimmingpool nach einem langen Flug.

2. + 3. Tag: Kalahari

Fahrt in die Kalahari mit ihren vielen Dünen und der roten Erde. Ein Spaziergang durch diese faszinierende Landschaft darf nicht fehlen. Es gibt vieles zu entdecken.
Die Kalahari Anib Lodge ist ein idealer Stopp auf dem Weg in den Süden Namibias. Eine kleine, grüne Oase mitten in der Wüste.

4. Tag: Keetmanshoop

Wandeln Sie auf den Spuren der deutschen Kolonialzeit in Keetmanshoop. Hier lohnt sich ein Besuch des Museums. Zum Sonnenuntergang sollten Sie den nahegelegenen Köcherbaumwald besuchen.
Das liebevoll eingerichtete Gessert Guesthouse wird von engagierten Besitzern geführt und strahlt eine herzliche Atmosphäre aus. Gessert ist bekannt für ein besonders gutes Frühstück.

5. Tag: Fish River Canyon

Fahrt zum Fish River Canyon, dem zweitgrößten Canyon der Welt. Das Canon Roadhouse liegt direkt an der Parkgrenze zum Fish River Canyon Park.
Nur wenige Kilometer vom Eingangstor entfernt. Es wird ein schlichtes, aber gut durchdachtes Ambiente geboten.

6. – 8. Tag: Klein Aus Vista

Klein Aus Vista ist der ideale Ausgangspunkt, um viele verschiedene Ausflüge zu machen, wie z.B. zu den legendären Wüstenpferden von Garub, Lüderitz als auch die Diamantenstadt Kolmanskop.
Das Desert Horse Inn bietet eine grandiose Aussicht über die Aus-Berge. Am Abend kann man in der Bar die Reiseerlebnisse mit den anderen Gästen ausstauschen.

9. Tag: Tirasberge

Die Strecken in Namibia können durch die teils fehlenden Teerstraßen sehr lang sein. Die Tirasberge bieten auf dem Weg von Aus zum Sossusvlei einen entspannten Stopp an. Hier am Rande der Namib lassen sich gut ein wenig die Beine vertreten.
Das Namtib Biosphere Reserve liegt in der malerischen Landschaft der Tirasberge am Rande der Namib. Die freundlichen Gastgeber legen großen Wert auf eine persönliche und familiäre Atmosphäre und integrieren ihre Gäste in den täglichen Ablauf des Farmlebens.

10. + 11.Tag: Sossusvlei

Sicherlich einer der Höhepunkte während Ihrer Reise durch Namibia. Ein Aufenthalt am Sossusvlei. Das Farbenspiel auf den Dünen zum Sonnenaufgang ist spektakulär und die Landschaftsbilder sind unbeschreiblich.
Das Desert Camp liegt nahe am Eingangstor zum Sossusvlei. Die 20 en-suite Luxuszelte liegen unter großen Kameldornbäumen und bieten einen wunderschönen Blick in die Wüstenlandschaft und auf die Bergkette im Hintergrund.

12. – 14. Tag: Swakopmund

Auf der Fahrt nach Swakopmund an die Küste sollten Sie einen Abstecher zur uralten Welwitschia mirabilis machen. Die Pflanzen werden mehrere hundert Jahre alt. Die nächsten Tage dienen zum Entspannen und der Erkundung von Swakopmund.
Die Beach Lodge am nördlichen Stadtrand von Swakopmund liegt direkt am Strand und ist in der Form eines Schiffes erbaut. Die Zimmer bieten einen wunderbaren Ausblick auf den Atlantik.

15. + 16. Tag: Twyfelfontein

Fahrt an der Küste entlang und am Brandberg vorbei zu den Ugab-Terrassen. Von hieraus erkunden Sie Twyfelfontein mit seinen über 2500 Felsgravuren und das Tal der Orgelpfeifen. Außerdem lohnt sich ein Besuch des Versteinerten Waldes sowie der Vingerklip.
Die Gästefarm Omburo-Ost bietet komfortable im afrikanischen Farmhaus-Stil eingerichtete Gästezimmer. Von der Veranda hat man einen Blick auf den Ugab-Trockenfluss und das nahe gelegene Wasserloch.

17. Tag: Etosha National Park

Heute führt Sie Ihre Fahrt in den Süden des weltberühmten Etosha National Park.
Das Etosha Safari Camp ist die ideale Übernachtungsmöglichkeit direkt am Etosha National Park. Es befindet sich nur ca. 10 km vor dem Andersson Tor (bei Okaukuejo) und ist somit bestens als Ausgangspunkt für Fahrten im Park geeignet.

18. + 19. Tag: Etosha National Park

Tierbeobachtungsfahrt durch den Etosha National Park in Richtung Osten. Unterwegs können Sie an verschiedenen Wasserstellen halten, um das Kommen und Gehen der Tiere zu beobachten.
Das Onguma Bush Camp befindet sich an der östlichen Grenze des Etosha National Parks. Von einer erhöhten Holzplattform mit gemütlichen Sofas bietet sich ein guter Blick auf die nahe gelegene Wasserstelle, die nachts beleuchtet ist.

20. + 21. Tag: Otjiwarongo

Sie verlassen den Etosha National Park. Genießen Sie die letzten Tage Ihrer Reise und entspannen Sie ein wenig am Pool oder auch bei einem guten Buch mit dem afrikanischen Busch im Hintergrund.
Die Otjibamba Lodge bei Otjiwarongo ist schön angelegt und hat einen eigenen kleinen, nur 220 ha großen Wildpark, in dem gewandert werden kann.

22. Tag: Rückflug

Heute heißt es Abschied nehmen von Namibia. Fahrt zurück nach Windhoek, Abgabe des Mietwagens.

Im Reisepreis enthalten
Mietwagenanmietung „S“ Hyundai Tucson 2 x 4 ohne Selbstbeteiligung o.ä. von Avis und Unterkünfte lt. Reisebeschreibung, 21 x Frühstück, 14 x Abendessen, ausführliche Reiseunterlagen, Routenbeschreibung mit Ausflugstipps, 24 Std. Notfallrufnummer, Straßenkarte, Reisepreissicherungsschein
Nicht im Reisepreis enthalten
Flüge ab/bis Deutschland (gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot für diese Flüge), Eintrittsgebühren, nicht angegebene Mahlzeiten und Getränke, Trinkgelder, Ausflüge, Eintrittsgelder, Nationalparkgebühren, Reiseversicherungen, persönliche Ausgabe
Reisepreis pro Person im Doppelzimmer (Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage)
Reisepreis für 2016 auf Anfrage!
Wichtiger Hinweis
Alle Preise gelten pro Person vorbehaltlich Tarifänderungen, Kursschwankungen und Verfügbarkeiten sowie Rückbestätigung durch Sawubona Afrika. Rechtsverbindliche Buchungsgrundlage sind die aktuellen allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).