1. Tag: Ankunft in Windhoek

In Windhoek angekommen, übernehmen Sie Ihren Mietwagen und fahren in die Stadt zu Ihrem gemütlichen Gästehaus. Das Casa Piccolo liegt in Klein Windhoek. Von hieraus können Sie zu Fuss das Zentrum von Windhoek erreichen.

3. + 4. Tag: am Sossusvlei

Über mehrere landschaftlich schöne Pässe geht es in die Namib. Das Desert Camp liegt kurz vor dem Eingang zum Sossusvlei. Ein idealer Ausgangspunkt, um das Sossusvlei gleich zum Sonnenaufgang zu erkunden und einer der ersten am Vlei zu sein. Hier kann man die Stille förmlich hören.

5. + 6. Tag: Swakopmund

Durch die Namib gelangen Sie an die Küste nach Swakopmund. Es erwartet Sie eine lange Fahrt. Der eine und andere unterbricht diese auch gerne mit einer Übernachtung bei Solitaire. Genießen Sie einen Strandspaziergang oder erkunden Sie diese sehr geschichtsträchtige Stadt. Das Orange House ist ein kleines, rustikales Gästehaus.

7. + 8. Tag: Erongogebirge

Fahrt zurück ins Inland ins Erongogebirge. Es erwartet Sie eine herrliche Steinlandschaft mit vielen, sehr alten und interessanten Felsmalereien. Die Farm Omandumba selbst bietet unter anderem Farmrundfahrten mit Besuch der Felsmalereien an. Ein „Living Village“ der Buschmänner liegt gleich gegenüber der Farm.

9. Tag: Etosha National Park

Fahrt zum südlichen Teil des Etosha National Park. Bevor Sie quer durch den Park zum östlichen Teil des Parks fahren, übernachten Sie im Etosha Safari Camp. Geniessen Sie das leckere Essen bei afrikanischer Live-Musik. Das Etosha Safari Camp ist eines der Camps, das dem Parkeingang am nächsten liegt.

10. + 11. Tag: Etosha National Park

Der heutige Tag bietet sich hervorragend für viele Tierbeobachtungen an. Sie fahren quer durch den Park zum Onguma Game Reserve. Zum Mittag lohnt sich ein Stopp im Halali Rastlager. An der Ostseite des Parks wohnen Sie in der Etosha Aoba Lodge. Diese bietet ein Wasserloch mit vielen Tierbeobachtungsmöglichkeiten.

12. Tag: Rundu

Weiter geht es nach Rundu, dem Eingang zum Caprivi-Streifen. Hier übernachten Sie in der n’Kwazi Lodge, bevor Sie Ihre Fahrt durch den Caprivi-Streifen fortsetzen. Bereits in der n’Kwazi Lodge beginnen die Wasserwelten des Caprivis, die Sie die nächsten Tage erleben werden.

13. Tag: Popa Fälle

Die Fahrt durch den Caprivi bringt Sie weiter an die Popa Fälle. Die Popa Fälle sind keine Wasserfälle, sondern Stromschnellen. Die Mahangu Safari Lodge liegt in der Nähe der Stromschnellen. Auch hier sind Sie weiterhin in dieser einmaligen Wasserwelt unterwegs und können bereits einige Tiere beobachten.

14. + 15. Tag: Caprivi

Sie gelangen zum eigentlichen Hauptteil des Caprivis. Wie auch die letzten Unterkünfte liegt das Nkasa Lupala Tented Camp direkt am Fluss. Sie befinden Sie hier im Bwabwatwa National Park und mitten im KAZA Park. Der KAZA Park beherbergt die größten Elefantenpopulationen der Welt. Der Park erstreckt sich über mehrere Länder.

16. + 17. Tag: Chobe National Park

Sie erreichen eines der Highlights dieser Reise. Den Chobe National Park. Das The Old House bietet eine ideale Lage in Kasane am Fluss mit direktem Bootsanleger für Tierbeobachtungsfahrten auf dem Chobe. Mit ein wenig Glück sehen Sie schwimmende Elefanten. Aber auch Pirschfahrten im offenen Safarifahrzeug werden angeboten. Wer ein 4×4-Fahrzeug hat, darf auch selbst im Park fahren.

18. + 19. Tag: Victoria Falls

Sie befinden sich nur noch 1 1/2 Stunden Fahrtzeit von den Victoria Fällen entfernt. Sie lassen Ihren Mietwagen in Kasane und werden per Straßentransfer nach Victoria Falls gebracht. Erkunden Sie die nächsten Tage die majestätischen Wasserfälle. Eine Bootsfahrt auf dem Zambezi sollte zum Sonnenuntergang nicht fehlen. Die Bayete Guest Lodge ist eine kleine Unterkunft in der Nähe der Fälle, wo man zwischen den Aktivitäten gut entspannen kann.

20. Tag: Nata

Die Teerstraße von Kasane nach Maun bringt Sie für eine Zwischenübernachtung nach Nata zur Nata Lodge. Ein idealer Übernachtungsstopp. Wer ein wenig mehr Zeit mitbringt, fährt noch ein Stückchen weiter zu den Makgadikgadi Pfannen und verbringt dort 2 Übernachtungen. Je nach Jahreszeit sollte ein Übernachtungsausflug in die Pfannen nicht fehlen!

21. + 22. Tag: Maun

Maun ist das Tor zum Okavango Delta. Sie haben einen vollen Tag, um einen Ausflug in die Ausläufer des Okavango Deltas zu machen. So erhalten Sie einen Einblick in diese faszinierende Wasserwelt. Die Thamalakane River Lodge ist eine der besten Adressen der Stadt und ein guter Ausgangspunkt für diese Touren.

23. Tag: Ghanzi

Durch die Kalahari gelangen Sie zurück in Richtung Windhoek. In der Dqae Qare San Lodge legen Sie einen Zwischenstopp ein. Wer an dem Volk der San und der Lebensweise dieses faszinierenden Volkes interessiert ist, kann dies hier erleben. Eine Voranmeldung ist erforderlich.

24. Tag: Kalahari

Weiter geht es durch die Kalahari in Richtung Windhoek. Sie legen eine letzte Übernachtung im Kalahari Bushbreaks ein, bevor Sie Windhoek erreichen.

25. Tag: Windhoek / Ende der Reise

Das letzte Stück bringt Sie nach Windhoek, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben und Ihre Reise endet.

Im Reisepreis enthalten
Wird gerade für Sie vorbereitet!
Nicht im Reisepreis enthalten
Flüge ab/bis Deutschland (gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot für diese Flüge), nicht angegebene Mahlzeiten und Getränke, Trinkgelder, nicht genannte Ausflüge und Eintrittsgelder, Benzin, Visagebühren, Reiseversicherungen, persönliche Ausgaben
Reisepreis pro Person im Doppelzimmer (Einzelzimmerpreise auf Anfrage)
Preise für 2016 auf Anfrage
Wichtiger Hinweis
Alle Preise gelten pro Person vorbehaltlich Tarifänderungen, Kursschwankungen und Verfügbarkeiten sowie Rückbestätigung durch Sawubona Afrika. Rechtsverbindliche Buchungsgrundlage sind die aktuellen allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).