„Naries“ entstammt der Sprache der Nama und bedeutet „Ort wo das Riet wächst“.  Wo genau dieses Riet wuchs kann niemand genau sagen.  Es wird angenommen in einem der vielen Trockenflussbetten östlich des Farmhauses.
Zuvor eine Ziegenfarm, beherbergt die Farm heute Springböcke, Oryxantilopen und einige Klipspringer.  Naries befindet sich zwischen der Diamanten Mine von Kleinzee und der Niegramoep Kupfer Mine im Westen.
Das historische Gästehaus, im kap-holländischen Stil erbaut, bietet 5 im klassischen Stil eingerichtete Gästezimmer, alle mit eigenem Badezimmer, einige mit Bad und Dusche.  Die 3 Namaqualand Mountain Suites bieten Schlafzimmer, Bad und Dusche, kleines Wohnzimmer, Mikrowelle, Kessel und Barkühlschrank.  Die 2 im ländlichen Kapstil eingerichteten Cottages sind für Selbstverpflegung ausgelegt und haben je 2 Schlafzimmer mit eigenen Bädern, einen offenen Wohnbereich mit Kochnische mit Mikrowelle und Grillmöglichkeiten, Deckenventilatoren, Kamin und einen Grillplatz im Freien.
Genießen Sie die echt südafrikanische Küche (Halbpensions-Basis).  Zum Entspannen, während der heißen Mittagszeit, bietet sich ein Swimmingpool.  Lanschaftsfahrten werden angeboten (nicht mit eingeschlossen).
Besuchen Sie das Springbok Café, um die interessante Foto-, Mineral- und Halbedelsteinsammlung zu sehen.  Auch ist eine schöne Rundfahrt zum Goegap Naturreservat zu empfehlen, das vor allem bekannt ist für Bergkwagga, Gemsbok und Springböcke.