Die Ruaha River Lodge liegt abseits der üblichen Touristenpfade im Ruaha Nationalpark am gleichnamigen Fluss.
Nur wenige Reisende „verirren“ sich in diesen Park, immerhin der zweitgrößte des Landes. Die Savannenlandschaft ist noch immer so wie früher – unberührt und von Wildtieren bevölkert. Seltenere Antilopenarten wie Roan und Sable streifen ab und zu durch den Busch, Giraffen und Büffelherden sind heimisch, aber auch Leopard, Löwe und Wildhund können mit etwas Glück beobachtet werden. Im Ruaha Fluss leben Flusspferde und Krokodile. Die Safarifahrten sind immer ein Erlebnis. Englisch sprechende Führer.
Bei den Unterkünften haben Sie die Wahl zwischen „Bandas“, die zwischen den Felsen auf kleinen Hügeln gebaut sind, oder direkt am Flussufer liegen. Alle aus Stein gebauten und mit Stroh gedeckten Bandas haben Bad/ Dusche und WC, von abends etwa 18:00 bis 22:00 Uhr gibt es elektrisches Licht.
Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen Tierbeobachtungsfahrten, während der Sie kaum ein anderes Fahrzeug, dafür aber zahlreiche Tiere sehen werden. Dazu gehören Kudus, Pferdeantilope, Rappenantilope, Giraffen, Löwen und viele andere Arten. Die Tierbeobachtungsfahrten werden unter der Leitung erfahrener Guides in offenen 4×4 Safarifahrzeugen durchgeführt. Von jedem Sitz bietet sich eine gute Sicht. Auf jeder Fahrt werden Getränke mitgeführt, bei ganztägigen Ausfahrten gibt es auch ein Picknickmittagessen. Normalerweise folgt nach einer ausgedehnten morgendlichen Pirschfahrt das Mittagessen in der Lodge. Nach der Mittagspause beginnt gegen 16.00 Uhr eine etwas kürzere Tierbeobachtungsfahrt. Im Ruaha Nationalpark dürfen die Wege nicht verlassen werden; auch Nachtfahrten sind nicht erlaubt.
Die Wege können bei nahezu allen Witterungsbedingungen befahren werden. Die Ruaha River Lodge bietet auch Fußsafaris an, die morgens oder am späten Nachmittag durchgeführt werden. Zur Sicherheit der Gäste werden alle Fußsafaris von einem bewaffneten Guide begleitet.
Außerdem bietet die Ruaha River Lodge „fly camping“ an. Beim „fly camping“ übernachtet man zwei Mal in einem privaten Zeltcamp, das je nach Jahreszeit und dem Aufenthaltsort der Tiere aufgebaut wird. Tierbeobachtungsfahrten und Fußsafaris werden dann von diesem Camp aus unternommen. Die Mahlzeiten bereitet Ihr eigener Campkoch zu.
Ihre Gastgeber in der Ruaha River Lodge sind Peter und Sarah Fox, die nahezu ihr ganzes Leben im Ruaha Nationalpark verbracht haben und zusammen mit ihrem Team sicherstellen, dass Sie Ihren Aufenthalt genießen.