San Camp liegt am Rande der unendlich erscheinenden Makgadikgadi Salzpfannen. Die spektakulären Pfannen gehören zu den wichtigsten Feuchtgebieten Afrikas. Das traditionelle Camp besitzt einen romantischen Charakter welcher von der einsamen Schönheit der Salzpfannen ergänzt wird.
San Camp bietet sechs Zelte im Meru Stil mit Ausblick auf die Salzpfanne welche maximale Privatsphäre garantieren. Die cremefarbenen Zelte fügen sich harmonisch in ihre Umgebung ein und jedes ist mit einem en-suite Badezimmer, mit zahlreichen Toilettenartikeln, einer Dusche mit fließendem Wasser und einer Spültoilette, ausgestattet. Die Zimmer sind komfortabel und doch schlicht gehalten: hohe Betten welche einen wunderbaren Ausblick auf die Salzpfanne ermöglichen, Kanvasregale und Truhen am Fußende der Betten. Für die Beleuchtung sorgen klassische Spirituslampen welche eine warme Atmosphäre erzeugen. Der Hauptbereich des Camps besteht aus einem weißen Kanvaszelt mit einem Tee Pavillion, einem Speisebereich und einem Büchereizelt. Darin befindet sich ein langer Tisch umgeben von Bücherregalen. Diese beinhalten zahlreiche interessante Fundstücke wie Schildkrötenpanzer und Pfeilspitzen.
Während der trockenen Wintermonate (April bis Oktober) kann die einzigartige Landschaft mit Quad Bikes erkundet werden. Geführte Wanderungen auf den Salzpfannen führen zu uralten Grabungsstätten und zu Orten die noch nie zuvor dokumentiert wurden und die Fossilien ausgestorbener Riesenzebras und Flusspferde enthalten. Viele der Guides sind ausgebildete Zoologen/Geologen welche oft an ihrer Doktorarbeit arbeiten. Sie können daher die Gäste auf die kleinsten Details der Wüste und die Lebensweise der Bewohner hinweisen.
San Camp ist ein exklusives Wüstenerlebnis welches sich auf die charakteristischen Wüstenarten wie Oryxantilopen, Schabrackenhyänen und Springböcke sowie auf die Geologie, Archäologie und Anthropologie der Kalahari und Makgadikgadi konzentriert.