Shinde ist ein zauberhafter Zufluchtsort in der mit Tierreichtum gesegneten privaten Shinde Konzession. Eingebettet in den Schatten uralter Jackal berry-, Feigen- und Krokodilbäume am Rande der permanenten Flutebenen des Okavango Delta und umgeben von klaren Wasserläufen welche den Lebensraum zahlreicher Vögel und Wildtiere darstellen, bietet das Camp das ganze Jahr ein breites Spektrum an Aktivitäten.
Das Camp besteht aus acht großen Safarizelten auf individuellen Plattformen. Die Zelte sind in elegantem afrikanischen Stil eingerichtet, und mit Gaze-Fenstern sowie en-suite Badezimmern mit separater Toilette ausgestattet. Das Hauptgebäude, auch „Baumhaus“ genannt, erstreckt sich über mehrere Ebenen, die den Speiseraum durch Treppen und Rampen (für rollstuhlgerechten Zutritt) mit diversen Lounges verbindet – wobei jede Lounge eine andere Aussicht auf das Delta bietet. Die Boma am Fuße der Lodge wird gern als Treffpunkt für den Nachmittagstee genutzt oder für Drinks am Lagerfeuer und anschließende Sternebeobachtung nach Einbruch der Dunkelheit. Shinde besitzt einen kleinen Souvenirladen und einen Pool. Teil des Camps ist die sogenannte „Enklave“, die perfekte Wahl für Familien oder kleine Gruppen. Die Enklave ist ein kleines Camp im Camp welches seinen Gästen ein eigenes privates Deck, einen Speiseraum sowie einen privaten Gastgeber/Guide bietet.
Aktivitäten in Shinde beinhalten Pirschfahrten in offenen Safarifahrzeugen. Die Pirschfahrten bieten einige der besten Wildbeobachtungsmöglichkeiten außerhalb des Okavango Deltas. So werden beispielsweise Leoparden und Löwen regelmäßig gesichtet. Gäste können die Wasserläufe Shindes auf einem Mokoro (einem traditionellen Einbaum) oder einem Motorboot erkunden, sowie Safaris zu Fuß und Nachtfahrten genießen. Längere Ausfahrten mit dem Motorboot zu den Brutkolonien der Reiher, Pelikane und Störche in der Gadikwe Lagune im Moremi Wildreservat sind von August bis Dezember möglich. Für Sportfischer stellt Shinde eine einfache Angelausrüstung zur Verfügung, so dass man während der Angelsaison seine Kräfte mit Tigerfisch, Brasse, Hecht und Waller messen kann.